Kunstrasenfeld Schützenmatte fertig gestellt

Als wichtiger Schritt im Rahmen der Neugestaltung der Sportanlage Schützenmatte konnte das neue Kunstrasen-Fussballfeld in Betrieb genommen werden. In Anwesenheit der ersten Mannschaft des FC Basel die eine Trainingseinheit absolvierte wurde das nach neuestem Standard erbaute Feld eingeweiht. Es ist das grösste Kunstrasenfeld in der Nordwestschweiz und eines der ersten europaweit das der Qualität von Natursportrasen nahezu gleichkommt.

Voraussichtlich im Mai 2006 wird die Rundumerneuerung der Sportanlage Schützenmatte abgeschlossen sein. Die 1920 errichtete und in der Folge mehrmals erneuerte und erweiterte Anlage entsprach zuletzt nicht mehr den heutigen Anforderungen an die Sportinfrastruktur. Für die notwendigen Umgestaltungsmassnahmen der seit 1993 vom Sportamt Basel-Stadt betriebenen Anlage sprach der Grosse Rat im Jahr 2004 einen Betrag in der Höhe von 4 Millionen Franken. Eine weitere Million steuerten Sport-Toto-Fonds (Fr. 750'000) und Zentralverein BSC Old Boys Basel (Fr. 250'000) bei. Die Kosten des Kunstrasens selber belaufen sich auf rund 1.1 Millionen Franken.

Vor dem Hintergrund eines nach wie vor steigenden Bedarfs an Fussballflächen für Vereinstrainings und Wettbewerbsspiele ist die jetzige Eröffnung des Kunstrasenspielfeldes ein wichtiger Meilenstein. Kunstrasenfelder erlauben eine um ein Mehrfaches höhere Belastungsintensität und witterungsunabhängige Nutzung. Das neue Feld auf der Sportanlage Schützenmatte kommt nun den Eigenschaften von Naturrasen sehr nahe, da eine spezielle Füllung aus Kryogengummi und Quarzsand eine natürliche Rasentragschicht imitiert. Die zweifarbigen, leicht gerollten und dem natürlichen Rasen nachempfundenen Kunstrasenfasern entsprechen auch optisch weitgehend dem Naturrasen. Dank der Vernähung der einzelnen Kunstrasenstücke erhöht sich die Lebensdauer bei niedrigerem Unterhaltsaufwand markant gegenüber herkömmlichem (verklebtem) Kunstrasen.

Im Weiteren wird dieser Kunstrasen der 3. Generation/4. Version nach der Prüfung die Kriterien der 2-Star-FIFA/UEFA-Recommendation erfüllen, der höchsten Qualitätsnorm für Spitzenfussball.

nach oben