Ein neuer Treffpunkt für das St. Johann

Gemeinsame Medienmitteilung Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel Stadt und der Christoph Merian Stiftung Basel -- Attraktive öffentliche Begegnungsorte fehlten bis anhin im dicht bebauten St. Johann-Quartier. Ab Mitte Juni ist das anders: Ein neuer Pavillon mit Parkcafé und Freizeitangebot für Kinder sowie die Umgestaltung des nordwestlichen Parkteils verleihen dem St. Johanns-Park eine Zentrumsfunktion. Entstanden ist ein neuer Erholungs- und Freizeitort für Jung und Alt.

Zwar wurde der St. Johanns-Park schon immer als Erholungsort genutzt. Aus einem Mitwirkungsprozess des Kantons Basel-Stadt sowie aus einer von der Christoph Merian Stiftung (CMS) im Jahr 2006 durchgeführten Bevölkerungsbefragung resultierte jedoch, dass im St. Johann attraktive öffentliche Begegnungsorte fehlten. Darum ergriff die CMS die Initiative, gemeinsam mit dem Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt und den betroffenen Nutzerinstitutionen einen neuen Begegnungsort zu schaffen. Das Projekt wurde in das gross angelegte Programm "Stadtentwicklung Basel-Nord" des Kantons und das von der CMS konzipierte Programm "Quartierentwicklung St. Johann“ eingebettet. Als Standort wurde der St. Johanns-Park bestimmt.

Die nun realisierte Teilumgestaltung der Grünanlage und der neu erstellte Pavillon gingen aus einem gemeinsam durchgeführten Wettbewerb hervor. Gewonnen haben ihn Burckhardt + Partner AG Basel (Pavillon-Neubau) und Schönholzer + Stauffer GmbH Riehen (Parkumgestaltung). Eine der Wettbewerbsanforderungen war, den St. Johanns-Park als Begegnungsort aufzuwerten. Dazu gehören ein Café und Räume für den offenen Kindertreff „Spilruum St. Johann“ sowie für den Neutralen Quartierverein St. Johann. Gleichzeitig wollte der Kanton den nordwestlichen Parkteil, welcher dringend einer Sanierung bedurfte, neu gestalten.

Der neue Pavillon und sein neu gestaltetes Parkumfeld sollen Anziehungspunkt für alle Bevölkerungsgruppen und Generation sein. Im Pavillon untergebracht sind der "Spilruum St. Johann" – ein offener Kindertreffpunkt –, das Kaffeehaus & Barlokal „Jonny Parker“ mit vielfältigem Gastroangebot sowie das Büro des Neutralen Quartiervereins St. Johann.

Die Stadtgärtnerei Basel passte den Parkbereich rund um den neuen Pavillon den Bedürfnissen des Quartiers und der Nutzer und Nutzerinnen an. Wichtig war ihr eine offene und vielfältige Gestaltung mit grosser Aufenthaltsqualität für Jung und Alt. Vielfältige Spielmöglichkeiten sowie eine neue Wasserinstallation in unmittelbarer Nähe des Pavillons sind für Kinder attraktiv. Der Spielplatz mit zwei auffälligen Kletterskulpturen in Form eines Schweins und einer Gans stellt den Bezug zur Geschichte des Ortes her. An dieser Stelle – vor dem St. Johanns-Tor – wurden früher Tiere geweidet. Erwachsenen stehen Fitnessgeräte zur Verfügung. Aufgrund der Nähe zum Alters- und Pflegeheim „Johanniter“ wurde ein Teil der Parkbänke in der Sitzhöhe angehoben, um älteren Personen das Sich-Erheben zu erleichtern. Zusätzliche Wegverbindungen und ein weiterer Parkeingang verbessern den Zugang zum Quartier.

Die Baukosten des Pavillons von CHF 2.12 Mio. übernahm die CMS. Die Umgebungsgestaltung mit Spielplatz und Fitnessgeräten von rund CHF 2.6 Mio. konnte vollumfänglich aus dem Mehrwertabgabefonds finanziert werden. Für die kommenden fünf Jahre verfügt die Stadtgärtnerei Basel zusätzlich über CHF 370'000 für den intensiveren Unterhalt in der Anfangszeit der neuen Grünanlage.

nach oben