Museumsnacht Basel 2017: Museen in voller Vielfalt erleben

Die 17. Basler Museumsnacht findet am Freitag, 20. Januar von 18 bis 2 Uhr statt. 37 Museen und Kulturinstitutionen in Basel, Riehen, Muttenz, Münchenstein, Weil am Rhein und Saint Louis erweitern ihre Ausstellungen und Sammlungen durch attraktive Spezialprogramme. Neues zu entdecken gibt es dieses Jahr in Kleinbasel rund um das Kasernenareal; einmalige Gäste sind die Kunsträume DOCK, Deli Projects &Trikot. Zahlreiche sprachunabhängige und mehrsprachige Angebote sowie Programme für Kinder, Jugendliche und Familien sprechen eine breite kulturinteressierte Bevölkerung an. Erwartet werden gegen 29‘000 Besuchende aus der Schweiz, Deutschland und Frankreich.

Zum 17. Mal richten 37 öffentliche und private Museen sowie Kulturinstitutionen aus der trinationalen Region das nächtliche Kulturerlebnis mit rund 200 verschiedenen Angeboten aus. Dabei sollen nicht nur sprachliche und kulturelle Grenzen überschritten, sondern auch unerwartete Zugänge zur Kultur geboten werden. Geschichten aus erster Hand erzählen beispielsweise Museumsdirektoren, die ihre Lieblingswerke präsentieren. Die Kantonsarchäologen zeigen ihre aktuellsten Funde und Ausgrabungen unter dem Stadtcasino. Des Weiteren gibt es poetische Rundgänge durch die Nacht, spannende Spiele und Vorträge zu nicht alltäglichen Themen sowie Workshops, die das eigene Kreativitätspotenzial testen. Und natürlich sind die vielfältigen Ausprägungen der Museumsstadt mit ihren hervorragenden Sammlungen zu erleben.

Mit einem speziellen Angebot werden Menschen mit direktem Migrationshintergrund angesprochen, die Basler Museen kennen zu lernen. Ein besonderes Engagement der Hauptsponsoren ermöglicht den Gratiseintritt für Kinder und junge Erwachsene unter 26 Jahren. Letztere bestätigten im Vorjahr mit einem Publikumsanteil von rund 43 Prozent die Attraktivität und die Beliebtheit des Anlasses.

Programmheft und Tickets
Thematische Touren und eine Zusammenstellung von mehrsprachigen Angeboten dienen als Orientierungs- und Entscheidungshilfe und tragen den vielfältigen Interessen eines vielsprachigen Publikums Rechnung.

Programmheft und Museumsnacht-Tickets sind in den beteiligten Museen sowie an diversen Verkaufsstellen in der Region Basel, im Elsass und in Baden-Württemberg erhältlich.

U26-Ticket: gratis (unter 26 Jahren, mit Ausweis)
Vollpreis-Ticket: CHF 24.-
DB-Ticket: CHF 30.- inkl. Nachtzug ab Basel Bad. Bahnhof in Richtung Freiburg i. Br., Waldshut und Zell (Wiesental)
MPM-Ticket: CHF 19.- mit Museums-Pass-Musées
KulturLegi-Ticket: CHF 12.-

Öffentlicher Verkehr
Am 20. Januar können folgende Verkehrsmittel mit dem Museumsnacht-Ticket bis Betriebsschluss genutzt werden:

Ab 17 Uhr
-Bus, Tram und Zug (2. Klasse) im TNW-, RVL- (Landkreis Lörrach) und Distribus-Gebiet

Ab 18 Uhr
-BVB-Shuttlebusse ab Münsterplatz zu allen Institutionen
-Shuttleschiffe zwischen Schifflände, St. Alban-Tal und Museum Tinguely
-rollstuhlgerechte Fahrzeuge für Betagte und Menschen mit körperlichen Einschränkungen zwischen den Museen

Die Fahrt mit den Museumsnacht-Sonderzügen (um 1.30 Uhr) ab Basel Badischer Bahnhof in Richtung Freiburg i. Br., Waldshut und Zell (Wiesental) ist nur im DB-Ticket und U26-Ticket inbegriffen.

Sponsoren
Novartis, Basler Kantonalbank und Sympany unterstützen die Museumsnacht Basel zum 10. Mal.

Hinweise:

museumsnacht.ch

Facebook und Twitter: museenbasel #mnbasel

Instagram: museumsnachtbasel #mnbasel

nach oben