Publikation

Jahresbericht Staatsarchiv 2005

Staatsarchiv

Archive sind Informationsvermittlungsinstitutionen. Ihr Sinn liegt im Aufbewahren zum späteren Gebrauch, sofort oder in einigen Dutzend Jahren. Archive sind also ihrem Wesen nach extrovertiert. Für die breite Öffentlichkeit – unabhängig von der gesellschaftlichen Schicht und einschliesslich der sogenannten Entscheidungsträger, die in unserer Hinsicht das Verständnis der allgemeinen Öffentlichkeit wiederspiegeln – sind Archive mehr oder weniger geheimnisvolle, vielleicht kuriose Endlager. Diese Wahrnehmung ist falsch vor allem, weil sie das Publikum daran hindert, vom Archiv nach Häufigkeit und Qualität in angemessenem Umfang Gebrauch zu machen: Das Potential, welches Archive besitzen zur gesellschaftlichen und kulturellen Entfaltung der Gemeinwesen, ihrer Gruppen und der Personen, welche es ausmachen, ist unternutzt. Es ist Aufgabe der Archive selbst, diesen Zustand zu verbessern, die Distanz zwischen dem Publikum und dem Archiv zu verkürzen.

Jahr
2006
Download