Basel an der Expo Milano 2015

Unter dem Motto „Spirito di Basilea“ präsentiert der Kanton Basel-Stadt an der Expo Milano Ereignisse und Innovationen, welche in Basel ihren Anfang genommen und die Welt verändert haben. Kernstück des Basler Auftritts sind zwei Ausstellungen in den Sockeln der Silotürme des Schweizer Pavillons vom 1. Mai bis 12. Juni und vom 7. August bis 12. September. Zudem sind im Schweizer Expo-Pavillon zahlreiche Begleitanlässe und Kulturveranstaltungen geplant, welche in enger Kooperation mit diversen Basler Partnern realisiert werden.

Basel vertritt zusammen mit Genf und Zürich im Schweizer Pavillon an der Expo Milano 2015 die urbane Schweiz. „Der Basler Expo-Auftritt präsentiert unter dem Titel ‚Spirito di Basilea‘ weltbedeutende Entwicklungen, welche in Basel ihren Anfang genommen und die Welt direkt oder indirekt verändert haben“, erläutert Sabine Horvath, Leiterin Aussenbeziehungen und Standortmarketing des Kantons Basel-Stadt.

Anhand ausgewählter Ereignisse und Innovationen in den Bereichen Wissenschaft, Geistesleben und Kunst, Architektur und Design sowie Wirtschaft wird in der ersten Basler Ausstellung sowohl das Expo-Thema der Welternährung wie auch das Bedürfnis nach „geistiger Nahrung“ thematisiert. Main-Partner der Ausstellung sind Vitra und Syngenta. Die inhaltliche Konzeption und Um-setzung erfolgt durch das Büro Bregy & Buschle und den Gestalter Dieter Thiel in Zusammenarbeit mit der Christoph Merian Stiftung (CMS). Die Ausstellung umfasst folgende vier Themen:

1. Wissenschaft: Forschung macht stark
Die Bedeutung des Forschungsstandorts Basel wird beispielhaft anhand des Wirkens von Gustav von Bunge, Pionier der Lebensmittelanalyse, und des Chemikers Tadeus Reichstein (Entdeckung des synthetischen Vitamin C und des Kortisons) illustriert.

2. Geistesleben und Kunst: Hungrig auf geistiges Schaffen
Im Fokus steht das Wirken des Philosophen Friedrich Nietzsche in Basel, der die Weltphilosophie revolutionierte und auch in den Bereichen Literatur und Kunst sowie Lebensgestaltung und Religion die Welt veränderte. Zudem wird das weltberühmte Gemälde «Die Toteninsel» von ArnoldBöcklin präsentiert, dessen erste Ausführung im Kunstmuseum Basel hängt.   

3. Architektur und Design: Die Welt nimmt Platz
Am Beispiel des Panton-Stuhls von Vitra und anhand ausgewählter Weltarchitektinnen und -architekten wird Basel als Architektur- und Designmekka präsentiert.

4. Wirtschaft: Innovation für mehr Nahrung
Syngenta beleuchtet anhand eines Beispiels die Herausforderungen der weltweiten Landwirtschaft, immer mehr Nahrungsmittel für eine stark wachsende Bevölkerung zu produzieren und gleichzeitig die natürlichen Ressourcen zu schonen.

Am 1./2. Mai und vom 21. Mai bis am 4. Juni 2015 finden zudem im Schweizer Expo-Pavillon diverse Basler Thementage und Kulturveranstaltungen statt, welche vom Kanton Basel-Stadt in enger Zusammenarbeit mit zahlreichen Basler Partnern aus den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Bildung, Kultur, Tourismus und Logistik realisiert werden.

Am Basler Begleitprogramm beteiligen sich Basel Tourismus, Syngenta, Global Footprint Network, die Hochschule für Gestaltung und Kunst der Fachhochschule Nordwestschweiz (HGK), das italienische Konsulat in Basel, die Basler und Schweizer Salinen, die Universität Basel sowie die Abteilung Kultur des Präsidialdepartements Basel-Stadt.
Das Basler Kulturprogramm an der Expo Milano 2015 wird vom Haus der elektronischen Künste (H3K), vom Jazzcampus Basel, vom Kammerorchester Basel, vom Rockförderverein Basel, vom Sinfonieorchester Basel und vom Theater Basel bestritten.
 

5. Urban Food Innovation

Vom 7. August bis am 12. September 2015 präsentiert Basel zusammen mit Genf und Zürich im Schweizer Pavillon eine Ausstellung zum Thema „Urban Food Innovation“. Der Basler Beitrag thematisiert die Erarbeitung und Ausgestaltung eines Ernährungssystems für ein urbanes Zentrum wie Basel. Die Ausstellung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) sowie weiteren Organisationen aus dem Bereich Nachhaltigkeit und Biodiversität.

Kooperation mit zahlreichen Basler Partnern

Der Basler Auftritt an der Expo Milano 2015 unter Federführung der Abteilung Aussenbeziehungen und Standortmarketing des Präsidialdepartements des Kantons Basel-Stadt erfolgt in enger Kooperation mit folgenden Basler Partnern:

#SpiritoBasilea