Positive Standortentwicklung im Fokus

Für Basel sind strategische Städtepartnerschaften integrierter Bestandteil der Aussenbeziehungen und des Standortmarketings und wichtig für den Aufbau eines internationalen Netzwerks. Alle Städtepartnerschaften bauen auf den Stärken beider Partner auf. Basel fokussiert dabei auf Aktivitäten, welche einen direkten oder indirekten Einfluss auf eine positive Standortentwicklung haben.

Chinesischer Löwentanz am alljährlichen Mondfest Basel.
Chinesischer Löwentanz am alljährlichen Mondfest Basel.

Die Städtepartnerschaft mit der chinesischen Wirtschaftsmetropole Shanghai bringt seit ihrem Start am 19. November 2007 zahlreiche Projekte und Austauschprogramme in den Bereichen Spitzenmedizin, Wirtschaft, Bildung und Forschung, Nachhaltigkeit sowie Kultur und Tourismus hervor.

Bereits am 20. Juni 2002 wurde mit der Unterzeichnung eines Sister-State Agreements die Partnerschaft zwischen dem Kanton Basel-Stadt und dem US-Bundesstaat Massachusetts begründet. Sie fokussiert auf Forschung und Wissen, Wirtschaft und Kultur.

Zudem arbeitet Basel aufgrund der Kunstmesse Art Basel Miami Beach bereits seit 2002 eng mit Miami Beach zusammen. Am 28. November 2011 haben Basel und Miami Beach einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet, der beidseitige Interessen in Kultur, Tourismus, Wirtschaftsförderung und Bildung in den Mittelpunkt stellt.

Die Beziehung zwischen Basel und der Präfektur Toyama fusst auf einer langjährigen Kooperation der Universitäten in Basel und Toyama im Bereich der Life Sciences und besteht seit dem 26. Oktober 2009.

Einen neuen Weg beschreitet der Kanton Basel-Stadt mit der Städtepartnerschaft mit Abidjan/Yopougon. Diese Partnerschaft hat ein soziales Engagement als Hintergrund und wurde mit Unterzeichnung einer Vereinbarung für die Jahre 2021 bis 2024 am 7. Juni 2021 formalisiert.

 

Der Beirat für internationale Kooperationen